Letterpress – Doppeltseitiger Ausdruck

Doppeltseitiger Ausdruck in der letterpress Technik ist nicht so einfach, wie es scheinen mag. Es ist natürlich möglich, aber um die richtige Ergebnisse zu erzielen, muss man über viele, verschiedene Elemente denken. Angenommen, wir wollen einen minimalen reliefartigen Effekt (d.h. Prägung tief in das Papier) können wir nicht vergessen, dass bei dieser Technik im Gegensatz zu Embossig, bleibt das Druckrevers flach, und die gesamte Prägung „passt“ in den Rahmen der Papierdicke.
Unsere aktuellen Prägungsfähigkeiten (einstellbar) ist eine Prägungstiefe von 0.1 – 0.7 mm, so dass bei dem Papier der Gruppe B (500-600 gsm mit einer Dicke von ca. 1.0 mm) sind die Prägungen bis einer maximalen Größe möglich.
Bei dem Papier der sogenannte Gruppe A (300-400 gsm, mit einer Dicke von ca. 0.5 mm) sind sie in so einer Größe unmöglich und deshalb beschränken wir sie max. bis 0.3 mm tief in das Papier.
Bei dem doppelseitigen letterpress Druck, den wir in unserer Ausgabe in der Regel nur auf den dickeren Papier realisieren, muss eine von den Kunden gewählt Seite flach gedruckt werden, weil anders werden sich die Prägungen gegenseitig „schieben“. Diese Seite, die als erste gedruckt wird, wird langfristig flach bleiben, und es kann eine der beiden Seiten sein.